PRESSEMELDUNG DER STADT BRÜHL

 

22_06_09_PM Clemens August-Forum

Brühl (bpm) Feierlich und mit musikalischer Begleitung wurde das neue
Clemens August-Forum Mitte Mai durch die stellvertretende Bürgermeisterin
Elisabeth Jung eröffnet.
Das Forum, mit dem die Stadt Brühl eine neue Begegnungs- und
Aufenthaltsstätte für alle Brühler Bürgerinnen und Bürger geschaffen hat, ist

Teil des Clemens August-Campus, auf dem dauerhaft in den Bereichen Sport,
Musik, Bildung, Kultur, Beratung und Begegnung sozialraumverbindende und
integrationsfördernde Angebote stattfinden sollen. Der Clemens AugustCampus ist das Gelände zwischen Liblarer Str. im Süden, Clemens-August-Str.
im Norden, Nord-Süd-Weg im Osten und Georg-Sandmann-Str. im Westen. Auf
diesem Gelände befinden sich derzeit die Kunst- und Musikschule der Stadt
Brühl, die Clemens-August-Schule der Stadt Brühl, das Clemens August-Forum
und die darin ansässigen Vereine und Organisationen, sowie die
Kindertagesstätte Clemens August.

Das Forum
Das Forum besteht aus einer neuen modern ausgestatteten Mehrzweckhalle
mit Bühne und mehreren Büroräumen, die an das bereits vorhandene Gebäude
der Schule angebaut wurden; der gesamte Komplex wird als Forum bezeichnet.
Schülerinnen und Schüler der Clemens-August-Schule nutzen die Halle als
neue Sporthalle ebenso wie seit Herbst 2021 verschiedene Sport- und
Karnevalsvereine für ihre Trainingsangebote. Nach zuvor festgelegtem
Vergabeverfahren und definierter Reihenfolge waren alle potentiellen Nutzer
angefragt worden und die Halle schnell „ausgebucht“. Für das Clemens AugustForum als attraktive Veranstaltungsstätte sprechen insbesondere die zentrale
Lage und die zeitgemäße Ausstattung: So bietet die Halle zum Beispiel absenkbare Basketballkörbe
unabdingbar für Kinder-Basketball und das zweite, die breite Spiegelfront auf
der 100 m² großen Bühne, ermöglicht den Karnevalsvereinen das
professionelle Trainieren der verschiedenen Tanzgruppen. Veranstaltende
können auf die bereits integrierte Ton- und Lichttechnik in der Halle
zurückgreifen, im Clemens August-Forum eingelagertes Mobiliar nutzen und
von den Küchen, der Garderobe und der Abendkasse profitieren. Die maximale
Kapazität der Halle liegt bei 550 Personen nicht bestuhlt, und bei knapp 300
Personen mit Tischen und Stühlen.
In den Büros sind der Kinderschutzbund e.V. (Ortsverband Brühl), der donum
vitae Regionalverband Rhein-Erft e.V. (Außenstelle Brühl), die fab
Fotografische Arbeitsgemeinschaft Brühl e.V., der Sonderspaß e.V., die
Alzheimer-Gesellschaft AUFWIND Brühl e.V., die städtischen Streetworker,
sowie der Stadtsportverband Brühl e.V./das Quartiersmanagement Clemens
August-Campus vertreten. Im Zusammenspiel mit dem dort ebenfalls
angesiedelten städtischen Jugendzentrum CityTreff bilden sie einen wichtigen
Teil des umfangreichen Angebotes des Clemens August-Campus.

Hintergrund
Mit dem Städtebauförderprogramm „Investitionspakt Soziale Integration im
Quartier in NRW 2017“ eröffneten sich für die Stadt Brühl Chancen, den
erfolgreichen Prozess der Integrationsförderung in Brühl fortzusetzen und –
nach den Quartieren in Brühl-Vochem und Brühl-Ost – auch die Einrichtungen
der sozialen Infrastruktur im Quartier Innenstadt zu stärken und zu erneuern.
Besonderer Handlungsdruck bestand insbesondere aufgrund eines dringend
erforderlichen Ersatzneubaus für die damals abgängige, marode Sporthalle der
Clemens-August-Schule aus dem Jahr 1959. Die Einfachsporthalle war seit
Dezember 2016 geschlossen und stand dem Schul- und Vereinssport seither
nicht mehr zur Verfügung.

Finanzierung
Nachdem das mit 3.626.000 Euro bezifferte Projekt „Mehrzweckhalle Clemens
August-Campus für Sport, Bildung, Beratung und Begegnung“, welches später
in „Clemens August-Forum“ umbenannt wurde, in das Förderprogramm
aufgenommen wurde, erhielt die Stadt noch im Herbst 2017 den
Zuwendungsbescheid des Landes NRW. Die Förderung liegt bei 90 Prozent der
zuwendungsfähigen Ausgaben (Förderanteil Bund 75 Prozent, Land 15
Prozent), somit ergibt sich eine Eigenbeteiligung für die Stadt Brühl in Höhe von
362.600 Euro.
Das Gesamtbudget des Projektes Clemens August-Forum beträgt inzwischen
rund sieben Millionen Euro (prognostiziert sind mit den Schlussrechnungen
aktuell ca. 7,4 Mio. Euro), was den zum Zeitpunkt der Förderantragstellung
noch nicht absehbaren Mehrkosten, die sich aus den besonderen
Anforderungen der Mehrfachnutzung der Halle als Sport- und
Veranstaltungshalle ergeben (zum Beispiel den Einbau eines erhöhten
Schallschutzes mit Rücksicht auf die anliegenden Nachbarn), geschuldet ist.
Folgende Einzelmaßnahmen konnten und können dank der Fördermittel aus
dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier” umgesetzt werden:
– Abriss der maroden Clemens-August-Turnhalle und Neubau einer
Mehrzweckhalle für den Schul- und Breitensport sowie für
Kulturveranstaltungen
– Einbeziehung und Umbau des Ganztagsschulgebäudes in bzw. für ein
baulich-konzeptionelles Gesamtkonzept
– Verlagerung der Geschäftsstellen des Kinderschutzbundes Brühl e.V., der
Alzheimer Gesellschaft AUFWIND e.V. und des Sonderspaß e.V. von der
Liblarer Straße 6 („Eierburg“) in das Ganztagsschulgebäude der ClemensAugust-Schule
– Bedarfsgerechtere Räumlichkeiten für das Jugendzentrum „City Treff“ im
Ganztagsgebäude der Clemens-August-Schule
– Anstellung einer Quartiersmanagerin, die durch ihre koordinierende,
initiierende, moderierende und kooperierende Arbeitsweise ihren Teil zum
Integrationsmanagement auf dem Clemens August-Campus beisteuert

Quartiersmanagement
Eine Voraussetzung zur Förderung des Projektes war die Anstellung eines
freien Trägers; mit dieser Aufgabe wurde der Stadtsportverband Brühl e.V.
betreut. Durch diesen zur Quartiersmanagerin benannt, koordiniert Annette
Groll das Zusammenwirken aller Institutionen, Vereine und Organisationen des
Clemens August-Campus und verfolgt das Ziel einen Ort zu schaffen, an dem
generations- und kulturübergreifend Angebote stattfinden können.
Die gemeinsame Quartiersarbeit wird offiziell im Quartiersbeirat besprochen
und angestoßen. Der Quartiersbeirat besteht aus Vertreterinnen und Vertretern
der auf dem Campus ansässigen Institutionen sowie dem gewählten
Anwohnervertreter aus der direkten Nachbarschaft.

Ausblick Clemens August-Campus
Der Clemens August-Campus umfasst das Gebiet zwischen der ClemensAugust-Schule im Norden, dem Nord-Süd-Weg an der Stadtbahnlinie 18 im
Osten, der Kunst- und Musikschule im Süden und der Wohnbebauung der
Georg-Sandmann-Straße im Westen. Die Fläche beträgt rund 13.000
Quadratmeter. Ziel ist es, einen Campus zu schaffen, der die Einrichtungen
miteinander verbindet und auf dem neben Sport, Musik, Kultur, Kunst und
Bildung das soziale Miteinander gefördert wird, indem neue Formate
geschaffen werden, von denen zum einen die einzelnen Nutzergruppen
profitieren können, aber auch alle Brühler Bürgerinnen und Bürger. Die
Aufwertung und teilweise Neugestaltung der Freianlagen und öffentlichen
Räume des Campus ist nach Fertigstellung des Clemens August-Forums sowie
nach Bewilligung der Fördermittel geplant.
Nachdem der Grundförderantrag sowie der „STEP-Antrag 2020“ leider nicht im
Stadterneuerungsprogramm 2019 berücksichtigt wurde, hat die Stadt Brühl die
Förderanträge im September 2020 erneut bei der Bezirksregierung Köln
eingereicht und Brühl wurde in das Städtebauförderprogramm des Landes
NRW 2021 aufgenommen. Zuwendungen für den Clemens August-Campus
werden mit dem „STEP-Antrag 2024“ zum 30. September 2023 bei der
Bezirksregierung Köln beantragt.

Kontakt Quartiersmanagement Clemens August-Campus
Clemens August-Forum
Clemens-August-Str. 33a, 50321 Brühl
Telefon: 02232 7019 585
E-Mail: annette.groll@ssv-bruehl.de
Website: https://ssvbruehl.de/
Weitere Informationen rund um den Clemens August-Campus, der Förderung
und zum Quartiersmanagement finden Sie unter: https://www.bruehl.de

Ein Fest in Kooperation mit den Institutionen auf und rund um den
Campus mit Schulfest der Clemens-August-Schule für alle
ab dem Kindergartenalter bis zum Seniorenalter

Samstag, 21. Mai 2022  11-17 h

 

Mixed Zone: SSV Brühl e.V. und CULTRA on Tour starten sonntags regelmäßiges offenes Sport- und Foto/Social-Media-Angebot.

Ab dem 8. Mai wird die neue Sporthalle im Clemens August-Forum zur 1. Brühler Mixed Zone für Jugendliche im Alter zwischen 13 und 19 Jahren. Von Mai bis Dezember bieten der SSV Brühl und die Mobile Jugendarbeit des CULTRAs Jugendlichen an, sich zweimal im Monat kostenlos an verschiedenen Sportarten auszuprobieren.  Für Entspannungspausen mit gesunden Snacks und leckeren Smoothies sowie Tipps und Tricks rund um Social Media eröffnet das CULTRA on Tour Team seine Lounge. Um die Sportler*innen professionell abzulichten wird der Fotograf David Henselder vor Ort sein. Die Bilder können gemeinsam bearbeitet und sofort mit nach Hause genommen werden.

„Wir freuen uns sehr, nun auch Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, kostenlos und ungezwungen neue Sportarten auszuprobieren. Spannend ist sicherlich auch, dass die Angebote nicht nur in der neuen Sporthalle des Clemens August-Forums stattfinden, sondern auch an anderen Locations wie der Beachvolleyballanlage an der Südwiese oder an der Wasserski-Anlage am Bleibtreusee. Die Verbindung von Sport, Fotografie und Social Media sollte auch gerade für diejenigen Jugendlichen interessant sein, die in den letzten Monaten durch die Kontaktbeschränkungen besonders benachteiligt waren“, freut sich Dr. Michael Groll, Vorsitzender Stadtsportverband Brühl e.V.

In der Mixed Zone – Sport haben die Jugendlichen Sonntag nachmittags zwischen 15 und 18 Uhr die Möglichkeit verschiedene Sportarten in lockerer Atmosphäre auszuprobieren.  Die Sportarten werden durch Übungsleiterinnen und Übungsleiter der ausrichtenden Sportvereine, meist sind dies der Brühler Turnverein oder Kahramanlar – Die Brühler Helden, angeleitet. „Ziel ist es, den Jugendlichen die jeweilige Sportart näher zu bringen und eventuell die ein oder andere Leidenschaft daraus entstehen zu lassen“, so Groll.

Für die ersten beiden Termine, stehen die Sportarten bereits fest: Fitness am 8.5. und Selbstverteidigung am 14.5. „Es ist uns sehr wichtig, die Wünsche der Jugendlichen in die Ausgestaltung des Angebotes mit einfließen zu lassen. Daher findet über unseren Instagram Account regelmäßig eine Umfrage statt, welche Sportart, die Jugendlichen als nächstes ausprobieren möchten“, erläutert Noura Ammann, Mitarbeiterin des CULTRA on Tour Teams. Über Instagram @passwortcultra können sich die Jugendlichen unmittelbar mit einbringen.

Für die Mixed Zone – Media ist mit David Henselder (Insta: @david.henselder)  ein professioneller Fotograf vor Ort , der, wenn gewünscht, von Sportlerinnen und Sportlern professionelle Fotos macht. Die Fotos können über das Equipment des CULTRA on Tour Busses direkt bearbeitet und entweder digital genutzt oder ausgedruckt werden.

Für eine schöne und chillige Atmosphäre ist auch gesorgt: Die Lounge des Cultra Mobil bietet gemütliche Liegestühle sowie gesunde Snacks und leckere Smoothies. Hier kann man sich zwischen den Sportangeboten bei chilliger Musik eine Verschnaufpause gönnen.

Mit CULTRA on Tour bringt das Jugendkulturhaus des Arbeiter Samariter Bundes, Regionalverband Rhein-Erft/Düren e.V. regelmäßig kulturelle Angebote in den öffentlichen Raum. Da lag es für das Team nah, auch im Rahmen der Mixed Zone ein ganz besonderes Angebot zu realisieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Urban Dance Session die urbane Tanzkultur in Brühl unterstützen können und Brühler Jugendlichen auf diesem Weg diese dynamische und angesagte Ausdrucksform näherbringen können,“ freut sich Sarah Kassan, pädagogische Leiterin des CULTRAs. Für eine lockere Atmosphäre mit housiger Musik sorgen DJ David Perish Crooks und verschiedene Profi-Tänzer*innen. Jugendliche werden ermuntert ihren Bewegungen freien Lauf zu lassen, egal ob sie anfeuern, freestylen, sich batteln oder sich einfach mal im Tanzen ausprobieren. Vorerfahrungen sind nicht nötig. Auch hier wird es gesunde Snacks und leckere Smoothies geben.

Folgende Mixed Zone Highlights stehen bereits fest:

08.05. Schwerpunkt Fitness, Clemens August-Forum

14.05. Urban Dance Session, Franziskanerhof

22.05. Selbstverteidigung, Selbstbehauptung, Clemens August-Forum

05.06. Volleyball, Basketball oder Handball, Clemens August-Forum

12.06. Jugendlichen können im Vorfeld über Sportart abstimmen, Clemens August-Forum

18.06. Urban Dance Session, Franziskanerhof

14.08. Beachvolleyball, Beachvolleyballanlage Südwiese

21.08. Clemens August-Forum, Sportart noch zu wählen

04.09: Clemens August-Forum, Sportart noch zu wählen

11.09. (10-12 Uhr): Wasserski, Wassersportanlage Bleibtreusee

18.09.: Clemens August-Forum, Sportart noch zu wählen

24.09. Urban Dance Session, Franziskanerhof

27./28.09. Urban Dance Session, CULTRA

 

Das Projekt ist bis Ende 2022 konzipiert und wird gefördert aus Mitteln des Programms „Aufholen nach Corona“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Stadtverwaltung Brühl, die für die Verteilung der Gelder in Brühl verantwortlich war, hat den gemeinsamen Antrag von SSV Brühl und CULTRA im Februar genehmigt.

 

Weitere und aktuelle Informationen sind unter ssv-bruehl.de oder unter @passwortcultra zu finden.

 

Über den Stadtsportverband Brühl e.V.

Der Stadtsportverband Brühl e.V. ist die Interessenvertretung der Brühler Sportvereine. Der SSV tritt dafür ein, dass allen Brühler Einwohnerinnen und Einwohnern die Möglichkeit gegeben wird, unter zeitgemäßen Bedingungen Sport zu treiben. Der SSV vertritt den Brühler Sport in überverbandlichen und überfachlichen Angelegenheiten, gegenüber der Stadt Brühl, dem Rhein-Erft-Kreis und in der breiten Öffentlichkeit.

Über CULTRA on Tour

CULTRA on Tour ist das mobile Angebot des Jugendkulturhauses CULTRA. Mit einem multimedial voll ausgestatteten Ford Transit bietet das Team niederschwellige Angebote an verschiedenen Standorten in Brühl an: Von der Playstation über ein mobiles Tonstudio, Karten- und Brettspiele, Kreativ-Material und Fotokamera – wenn das CULTRA on Tour Team vor Ort ist wird gespielt, gechillt und kreativ gearbeitet. Mit Künstler*innen, Musiker*innen und Medienschaffenden bietet das Team immer wieder Anlässe sich kreativ und medial zu erproben und künstlerisch aktiv zu werden.

 

Brühl, 25. März 2022: Verleihung des deutschen Sportabzeichens im Clemens August-Forum – Trotz der Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie 129 Sportabzeichen abgelegt

 

Auch das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens war im Jahr 2021 aufgrund der Covid-19-Pandemie nur eingeschränkt möglich. Dennoch haben 129 Kinder, Jugendliche und Erwachsene das Deutsche Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erfolgreich abgelegt.

Die Verleihung der Urkunden wurde von Bürgermeister Dieter Freytag und dem stv. Vorsitzenden des Stadtsportverbands, Dr. Robin Streppelhoff, im feierlichen Rahmen im Clemens August-Forum vorgenommen.

„Wir sind dankbar, daß der Brühler Ski-Club, der Brühler Turnverein und die Sportgemeinschaft der Stadt Brühl trotz der erhöhten Auflagen auch in 2021 mit dem engagierten Einsatz ihrer Übungsleiterinnen und –leiter und der Prüferinnen und Prüfer Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit geboten haben, das Sportabzeichen abzulegen“, zeigte sich Bürgermeister Dieter Freytag erfreut.

Der stv. Vorsitzende des Stadtsportverbands, Dr. Robin Streppelhoff, ergänzte:„Wir freuen uns, daß wir knapp 130 Sportlerinnen und Sportlern das Sportabzeichen verleihen dürfen. Die jüngste Teilnehmerin heute ist 6 Jahre alt, der älteste Teilnehmer ist 90 Jahre alt. Das zeigt, daß das Ablegen des Sportabzeichens keine Altersgrenzen kennt“.

Der älteste Teilnehmer, Bernahrd Kuxdorf (Jahrgang 1931), hat das 52. Sportabzeichen abgelegt. Die jüngste Teilnehmerin, Charlotte Rückert (Jahrgang 2015), hat ihr erstes Sportabzeichen abgelegt, und gleich in Silber erfüllt.   Die meisten Sportabzeichen in Brühl hat bisher Karl-Heinz Klette abgelegt. Dieses Jahr sein 57. Sportabzeichen.

2021 haben 5 Menschen mit Behinderung das Sportabzeichen erworben.

Wegen der Corona-Pandemie haben sich 2021 keine der Brühler Schulen, wie in vielen Jahren zuvor, an der Sportabzeichen-Aktion beteiligen können.

Besondere Jubiläen:

  1. Prüfung: Herbert Altenbeck, Regina Fuchs und Helmut Schmitz
  2. Prüfung: Constanze Hamacher und Thomas Heckermann
  3. Prüfung: Karl Schilling
  4. Prüfung: Katharina Peinze

Im Anschluss an die Verleihung des Sportabzeichens konnten alle Gäste in den Genuss von Häppchen und Getränken kommen. Die Schülerinnen und Schüler der Clemens-August-Schule hatten diese im Rahmen der Hauswirtschaft und Servierkunde AG fachkundig zubereitet und angeboten.

Der Brühler Ski-Club mit dem Stadtsportverband Brühl e.V. führt jährlich, von Mai bis zu den Sommerferien, eine Kinder- und Jugendsportabzeichen-Aktion im Schlossparkstadion durch. Den Kindern ab 6 Jahre werden donnerstags von 18.00 Uhr bis 19:15 Uhr spielerisch, und unter Anleitung einer Übungsleiterin, die sportlichen Disziplinen vorgestellt. Gemeinsam wird trainiert und anschließend werden die jeweiligen Disziplinen abgenommen.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM SPORTABZEICHEN ERTEILT GERNE 

Bodo Püschel, Sportabzeichen-Beauftragter des Stadtsportverband Brühl e.V.

Tel 02232 2 92 72 / E-Mail Bodo.Pueschel@ssv-bruehl.de

Brühl, 18. März 2022:  Sportlerehrung im Clemens August-Forum – Bürgermeister Dieter Freytag und der Vorsitzende des Stadtsportverbands Dr. Michael Groll ehren 61 Sportlerinnen und Sportler

 

Der Wettkampfbetrieb im Sport konnte auch im Jahr 2021 aufgrund der Covid-19-Pandemie nur eingeschränkt stattfinden. Umso mehr freuen sich Bürgermeister Dieter Freytag und der Vorsitzende des Stadtsportverbands, Dr. Michael Groll, gut 60 Sportlerinnen und Sportler im neuen Clemens August-Forum für besondere Leistungen ehren zu dürfen.

„Wir sind sehr stolz auf das Engagement unserer Vereine, und wissen das Engagement für den Sport in Brühl sehr zu schätzen.  Das Sporttreiben war im letzten Jahr leider zu oft nur mit stark erhöhtem Aufwand für alle Beteiligten verbunden. Für viele Brühler Vereine war es so zum Beispiel schier unmöglich, an Wettkämpfen teilzunehmen“, stellte Bürgermeister Dieter Freytag fest.

Der Vorsitzende des Stadtsportverbands, Dr. Michael Groll, ergänzte: „Trotz der Pandemie-Bedingungen, die das Training und viele Wettkämpfe und Meisterschaften oft unterbunden haben, können 61 Brühler Sportlerinnen und Sportler für ihre erbrachten Leistungen in 2021 geehrt werden. Das freut uns sehr.“

Geehrt wurden Sportlerinnen und Sportler aus fünf Brühler Sportvereinen: 30 Einzelsportlerinnen und –sportler aus dem Kinder- und Jugendbereich, 6 erwachsene Sportlerinnen und –sportler, zwei Jugend-Mannschaften und zwei ehrenamtlich Engagierte, die sich durch langjährige, umfangreiche Tätigkeiten im Sport auszeichnen.

Seit 1991 ist Gabriele Müller Mitglied im Ski-Club Brühl. Sie hat den Verein entscheidend mitgeprägt und sich um den Ski-Club sehr verdient gemacht. Knapp 20 Jahre war sie im geschäftsführenden Vorstand. Sie hat den Verein von gedruckten Informationsschreiben in das Zeitalter von E-Mails und Internet überführt. Sie stand immer bereit, wenn es galt, Lücken zu schließen. Viel Einsatz zeigte sie auch bei der Koordination des jährlichen Skibasars.

Horst Kaiser ist seit über 30 Jahren Leiter der Abteilung Basketball beim BTV. Durch sein Engagement gibt es nicht nur ein sehr gutes und breit-aufgestelltes Trainerteam. Er kümmert sich auch um die notwendigen Hallen- und Trainingszeiten, ermöglicht Sondertrainings und Feriencamps. Der Erfolg der Basketballer und Basketballerinnen im BTV liegt zum großen Teil auch an ihm. Auch in den zuletzt schwierigen Zeiten wurde Horst Kaiser nicht müde, die ständigen Aktualisierungen der Verordnungen zu verfolgen und die Hygienekonzepte entsprechend zu aktualisieren.

Dass die Faltbootfreunde Brühl e.V. eine tolle Bereicherung der Brühler Vereinslandschaft sind, ist schon lange bekannt. Für ihre Leistungen im Jahr 2021 können alleine 9 Einzelsportlerinnen und –sportler im Einer Kajak und Einer Canadier geehrt werden: Jakob Brambach, Jakob und Moritz Dieks, Johannes Maulbach, Luca Stange, Florian, Janosch und Birgit Sülzer und Joey Wagner. Florian Sülzer wurde im Canadier sogar Vize Europameister U23 auf der Langstrecke.

Auch der THC Brühl ist wieder unter den geehrten Vereinen: Fynn Bredemeier (75m Sprint), Emilia Groll (60m Hürden) und Jan Oberhoff (800m) waren jeweils mit dem Silbermedaillengewinn erfolgreich bei den Regiomeisterschaften in der Altersklassen M/W 13.

Die meisten der geehrten Sportlerinnen und Sportler stellt dieses Jahr der Brühler Turnverein (BTV). Die männliche Basketball Jugend U12 und U17 schafften durch den jeweils 1. Platz in der Einspielrunde Landesliga beide den Aufstieg in die Oberliga.

Die drei Boulespieler des BTV –Yvonne Kappelhoff, Roland Landeck, Paulo de Sousa Romáo – werden für ihre Siege im B-Turnier der Deutschen Meisterschaft Triplette in Tromm im August letzten Jahres geehrt.  Alfred Hovekamp wird für seinen 2. Platz bei den Landesmeisterschaften NRW Doublette in der Halle im November ausgezeichnet.

Von der Judoabteilung im BTV werden 18 Kinder und Jugendliche aus den Altersklassen U 11 w/m, U13, U15, U18, U21 geehrt. Mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Westdeutschen Einzelmeisterschaften werden unter anderem aus der BTV-Judoabteilung geehrt: Mirella Golland (U15) als Vize-Westdeutsche Meisterin 2021, Maximilian Lorbach (U15) mit dem 3. Platz bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften und Alexander Retzlav (U15) mit dem 5. Platz bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften. Besonders herausragende Leistungen hat Caspar Golland (U18) vollbracht: Er ist Deutscher Vize-Meister bei der U18 geworden und hat sich mit dem 9. Platz unter die Top Ten in der U21 gekämpft.

Der Boxsportverein Olympia Vochem kann sich rühmen, in 2021 zwei NRW Vizemeister im Boxen zu stellen: Aleksandros Chatzivasilis (U13) und Abdulrahman Aweid (U15). Beide Sportler werden für diese tollen Leistungen ausgezeichnet.

Alle Geehrten freuten sich, die Urkunden und Medaillen im festlichen Rahmen im neuen Clemens August-Forum persönlich aus der Hand des Bürgermeisters und des Vorsitzenden des Stadtsportverbandes zu erhalten.

 

Über den Stadtsportverband Brühl e.V.

Der Stadtsportverband Brühl e.V. ist die Interessenvertretung der Brühler Sportvereine. Der SSV tritt dafür ein, dass allen Brühler Einwohnern die Möglichkeit gegeben wird, unter zeitgemäßen Bedingungen Sport zu treiben. Der SSV vertritt den Brühler Sport in überverbandlichen und überfachlichen Angelegenheiten, gegenüber der Stadt Brühl, dem Rhein-Erft-Kreis und in der breiten Öffentlichkeit.

 

• THC-Athlet holt Gold über 60 Meter in der Halle  • Mit 6,72 sec ist die deutsche Jahresbestleistung wieder in Brühl     

Brühl, Februar 2022 Was für ein Comeback des THC Athleten Chidera Onuoha.Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der U20 in Sindelfingen holte sich das  Ausnahmesprinttalent in  6,72 sec seinen zweiten Deutschen Meistertitel. Nach seinem ersten Erfolg über 100 Meter erfolgte coronabedingt ein langfristiger Trainingsneuaufbau.

Im Sindelfinger Glaspalast waren die 40 schnellsten Sprinter am Start. In 5 Vorläufen setzte sich Chidera mit der besten Vorlaufzeit von 6,84 sec durch. Zwei Läufe folgten aber noch, im Zwischenlauf kamen nur die drei Besten und zwei Zeitschnellsten ins Finale. Der THC-Athlet gewann seinen Lauf mit 6,84 sec ganz kontrolliert, seine Erfahrung hat sich ausgezahlt.

Nach dem Pflichtprogramm kam die Kür, das Finale der besten Acht. An diesem Tag war Chidera Onuoha nicht zu schlagen, 6,72 sec im Ziel und damit neue deutsche Jahresbestleistung und Platz sieben der europäischen Bestenliste U 20 über 60m.Sein erster Dank ging noch im Zielbereich an seinen Trainer Benno Eicker auf der Tribüne. 

Mit dieser Zeit konnte man nach der guten Trainingsleistung rechnen. In diesem Jahr ist das der dritte Meistertitel.Nordrhein-, NRW- und Deutscher Meister in der Hallensaison, mehr nationale Titel gehen nicht.

„Es war ein hartes Stück Arbeit auch für mich, aber Chidi gibt die Mühe 100% auf der Bahn zurück,“ so THC-Cheftrainer Benno Eicker.Überglücklich verfolgte er vom selben Platz im Glaspalast das Finale ,wie vor 22 Jahren auf den Tag genau,als sein  damaliger  Athlet  Tim Goebel,deutscher Männer Meister über 60 m wurde.

Das Finale ist auch auf Youtube zu sehen. https://youtu.be/WfS-KT-y9KU 

Für den THC-Tross geht es aber in der nächsten Woche noch weiter zu den Deutschen Männer-Meisterschaften nach Leipzig

 

 

 

– Chidera Onuoha wird NRW Meister über 60 Meter in der Halle – Fynn Bredemeier auf dem Podest bei den Nordrheinmeisterschaften.

Im zweiten Wettkampf in der Hallensaison 2022 holte Chidera Onuoha seinen zweiten Meistertitel. Bei den NRW-Meisterschaften in Düsseldorf ging der THC-Athlet an den Start.  Der neue NRW-Meister vom THC Brühl e.V. war nicht zu schlagen. Schon im Vorlauf ließ Chidera seine aktuell gute Form aufblitzen. 6,87 sec und damit Vorlaufschnellster. Die 8 Schnellsten traten dann eine Stunde später im Finale an. Sein Nationalmannschaftskollege Maurice Grahl von der LAZ PUMA Rhein-Sieg war mit der zweitschnellsten Zeit neben dem THC-Athleten gesetzt worden. Leider hatte Maurice einen Fehlstart und wurde disqualifiziert. So lief Chidera ohne Druck mit neuer Bestzeit von 6,81 sec zu seinem ersten NRW-Meistertitel in der Halle.

Man kann gespannt sein, was diese Zeit bei den Deutschen Meisterschaften in Sindelfingen wert ist. Die Konkurrenz wird dem THC-Athleten dann sicher noch etwas mehr abverlangen.   Nordrheinmeisterschaften U16 in Düsseldorf

Der THC war bei der Nordrhein-Meisterschaft 2022 mit zwei Nachwuchssprintern vertreten. Ziel war es, beide Athleten in den Endlauf zu bekommen. Fynn Bredemeier und Julius Stark wurden in zwei unterschiedlichen Vorläufen gesetzt. Nur die Sieger aus drei Läufen und weitere 5 Zeitschnellsten kamen ins Filiale.Fynn löste seine Aufgabe souverän, er gewann seinen Vorlauf in 7,81 sec. Im dritten Lauf schaffte es Julius Stark mit 8,05 sec über die Zeit ins Finale. Im Finale der besten Nordrhein-Sprinter schaffte es Fynn auf das Podium, er wurde Dritter mit 7,85 sec. Julius schaffte einen hervorragenden 7. Platz mit 8,19 sec.

„Die Hallensaison hat bis jetzt unsere Erwartungen übertroffen, auf die Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften darf man sich freuen, “ so THC-Cheftrainer Benno Eicker.

THC-Team holte mit vier Athleten vier Medaillen bei den Regionsmeisterschaften Jan Overhoff wird Regionsmeister Süd-Ost über die 800 Meter   Brühl, Januar 2022 Bei den Regionsmeisterschaften in der Halle Leverkusen der U14/U16 sind die Leichtathleten des THC Brühl mit 4 Athleten an den Start gegangen.  Den Anfang machten die Mädchen über die 60 Meter Hürden mit Emilia Groll. Emilia hatte es mit starker Konkurrenz aus Bonn und dem TuS Köln rrh. zu tun. Sie wurde in neuer persönlicher Bestzeit erfolgreiche Dritte in 10,64 sec. Ebenfalls Bronze gewann Jan Overhoff in neuer Bestzeit. Über die 60 Meter. ist die neue Bestzeit 8,92 sec für den THC Athleten.  Weiter ging es mit der Altersklasse M14. Da gingen zwei THC Athleten an den Start, Im ersten Zeitlauf trat Fynn Bredemeier an. Er traf auf seinen Dauerkonkurrenten Sayan Cenk von der Sporthochschule Köln. Fynn wurde starker Zweiter knapp hinter Sayan und blieb mit 7,90 sec unter den 8 sec. Das haben an diesem Tag auch nur die beiden Athleten in der Altersklasse geschafft.Julius Stark gewann den zweiten Lauf und wunde in der Gesamtwertung mit 8,21sec auf einen sehr Respektablen fünften Platz.     Im letzten Rennen für den THC ging über die 800 Meter Strecke Jan Overhoff nochmal an den Start. In den ersten zwei Runden ging es Jan locker an, aber nach der zweiten Runde setzte es sich an die Spitze. Diese Position gab er nicht mehr ab. Mit 2:30,11 Minuten wurde Jan Overhoff vom THC Brühl Regionsmeister 2022.

  • Chidera Onuoha startet auch im Jahr 2022 für den THC Brühl e.V.
  • Hohe Ziele in der nächsten Saison

Brühl, Dezember 2021. Gute Nachrichten für die Verantwortlichen der Leichtathletik Abteilung des THC Brühl e.V.. Trotz zahlreicher Angebote von Großvereinen wird der deutsche U18-Meister von 2020 auch im nächsten Jahr für den THC Brühl starten. „Die Mischung aus professionellen Trainingsmöglichkeiten und familiären Umfeld hat den Ausschlag gegeben“, so Chidera Onuoha zu seinem Verbleib bei seinem Heimatverein.

Nach überstandener Verletzung wurde das Training wieder aufgenommen. Chidera Onuoha hat sich entschieden, weiter für den THC Brühl e.V. zu starten und auch beim THC zu trainieren. Um den Topathleten wurde ein ganzes Team aufgebaut.

THC Cheftrainer Benno Eicker leitet das Sprinttraining und ist für den Trainingsplan verantwortlich. Für das Athletik-Training ist ago.sport Athletik Training & Personal Training zuständig. Die Physiotherapie übernimmt PHYSI@SPORT im Media Park Köln. Der Sportarzt Dr. Kliem überwacht die laufenden Behandlungen und ist zuständig für den allgemeinen Gesundheitszustand. Der Olympiastützpunkt Rheinland koordiniert die sportliche Entwicklung mit der schulischen Laufbahn.

Im THC kümmert sich der stellvertretende Abteilungsleiter Frank Belz um die PR und die Wettkampforganisation. Ein starkes Team für den Ausnahmeathleten.

Der THC Athlet trainiert zurzeit fast täglich, seine Formkurve zeigt im Moment deutlich nach oben, sein derzeitiger Leistungsstand wurde bei einem DLV-Lehrgang mit der U20-Nationalmannschaft im Dezember in Berlin gemessen. Unter Leitung der Bundestrainerin Claudia Marx lief Chidi die besten Zeiten über 60 und 80 Meter. Im Sommer wird sich zeigen, ob sich das harte Wintertraining auszahlt.

Die Ziele sind unter anderen eine Medaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm und sowohl die Einzelqualifikation als auch die Teilnahme mit der deutschen 4×100 m Sprintstaffel bei den U20- Weltmeisterschaften in Kolumbien.

Brühl, 10. Dezember 2021: Die Teilnehmenden des Runden Tischs Schwimmen ziehen erfolgreiches Zwischenfazit: Die Schwimmfähigkeit vieler Brühler Kinder konnte schon verbessert werden.

Im Sommer 2021 ergriff der Stadtsportverband Brühl e.V. die Initiative und schlug der Stadtverwaltung die Gründung des Runden Tischs Schwimmen vor. Schon kurz darauf tagten Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Brühl, der Stadtwerke Brühl, der Brühler Schwimmvereine (BTV, BSK, DLRG, Kahramanlar), der Brühler Grundschulen und des Stadtsportverband Brühl e.V. am 1. Runden Tisch Schwimmen.

Die Ziele und Bedürfnisse waren schnell definiert: Verbesserung und Erlernen der Schwimmfähigkeit, verbesserte Kommunikation, um die zur Verfügung stehenden Wasserzeiten voll auszuschöpfen und die Unterstützung der Schwimmvereine und Schulen bei Themen rund um die Übungsleiterakquise und Fortbildungsorganisation.

Bürgermeister Dieter Freytag zeigt sich erfreut: „Durch die hervorragende Kooperation des Runden Tischs Schwimmen konnten wir alleine in den Herbstferien knapp 50 zusätzlichen Kindern Anfängerschwimmkurse in Brühl anbieten. Wir danken hier auch besonders den Leiterinnen und den Kollegien der Brühler Grundschulen für das starke Engagement in dem Projekt.“

Dr. Michael Groll, Vorsitzender des Stadtsportverbands, ergänzt: „Der Runde Tisch Schwimmen zeigt, was erreicht werden kann, wenn alle involvierten Parteien lösungsorientiert an einem Tisch sitzen. Neben den Anfängerschwimmkursen haben wir in der Kürze der Zeit drei Fortbildungstermine für rund 25 Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Lehrer und Lehrerinnen und/oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KarlsBad in Brühl organisieren können. Wir bedanken uns hier auch besonders beim BTV für die gute Kooperation.“

Marcel Härtel, als Bereichsleiter Vertrieb der Stadtwerke in der Verantwortung für den Betrieb des KarlsBads, fügt hinzu:“ Wir alle tragen Verantwortung, so vielen Kindern wie möglich das Schwimmen beizubringen. Ich freue mich sehr, dass Absprachen zur besseren Auslastung der Wasserzeiten und die Rekrutierung von Übungsleiterinnen und Übungsleitern auch auf der Agenda des Runden Tischs stehen. Denn sowohl Wasserzeiten als auch Übungsleitende sind ein knappes, aber äußerst wichtiges Gut.“

Beim 4. Runden Tisch Schwimmen im November blickte man bereits ins kommende Jahr: Sofortige Einigkeit bestand darin, in den Osterferien weitere zusätzliche Anfängerschwimmkurse anzubieten und dies wieder in Kooperation mit den Brühler Grundschulen und weiterführenden Schulen.

Über den Stadtsportverband Brühl e.V.
Der Stadtsportverband Brühl e.V. ist die Interessenvertretung der Brühler Sportvereine. Der SSV tritt dafür ein, dass allen Brühler Einwohnerinnen und Einwohnern die Möglichkeit gegeben wird, unter zeitgemäßen Bedingungen Sport zu treiben. Der SSV vertritt den Brühler Sport in überverbandlichen und überfachlichen Angelegenheiten, gegenüber der Stadt Brühl, dem Rhein-Erft-Kreis und in der breiten Öffentlichkeit.

Über die Stadtwerke Brühl GmbH
Die Stadtwerke Brühl GmbH ist ein modernes und zukunftsorientiertes Dienstleistungsunternehmen in der Schlossstadt Brühl. Neben ihren Aufgaben im Bereich der Energie- und Wasserversorgung gehören der öffentliche Nahverkehr, die Parkraumbewirtschaftung und das Brühler Hallen-, Frei- und Spaßbad zu ihren Tätigkeitsfeldern. Darüber hinaus erbringen die Stadtwerke Brühl mit ihren über 130 Beschäftigten zahlreiche weitere Dienstleistungen technischer und kaufmännischer Art für die Stadt Brühl und ihre Bürgerinnen und Bürger.